Nycomed Oranienburg - Sanierungsplanung
Landkreis Oberhavel

Nutzungshistorie

Das Gelände der NYCOMED GmbH in Oranienburg wurde seit 1873 als pharmazeutischer Standort genutzt. Bis 1945 produzierte die Fa. Byk, und danach bis 1990 der VEB Chemisch-Pharmazeutisches Werk Oranienburg (OPW) Wirkstoffe verschiedenster Art. Nach Rückübertragung erfolgte 2002 eine Umbenennung in ALTANA Pharma Oranienburg GmbH, welche 2007 durch das dänische Unternehmen NYCOMED erworben wurde. In Ergebnis umfangreicher Untersuchungen wurde der Bereich des ehemaligen Gebäudes 12 als ein Quellbereich für die flächendeckende Grundwasserbelastung mit BTEX festgestellt. Voraussetzung zur Verbesserung der Grundwassersituation ist die Herausnahme dieser Schadstoffquelle. Insgesamt betrifft dies ca. 1.200 m² Fläche. Die Hauptkontamination befindet sich im Horizont zwischen 3 m und 5 m unter GOK und damit direkt im oberen Teil des Grundwasserleiters.



Aufgabenstellung

Die ARGE HGN-IBL wurde mit der Sanierungsplanung, Ausschreibung und Überwachung der Sanierungsmaßnahmen beauftragt. Erschwerende Randbedingungen für die Bearbeitung sind:

Projektgruppe

Die Steuerung der Sanierung erfolgte im Rahmen des Ökologischen Großprojektes Oranienburg.


Bearbeitungsstand

Die Genehmigung erfolgte auf Grundlage eines Sanierungsplanes nach § 13 BundesBodenschutzgesetz.

Die Baumaßnahmen wurden im Zeitraum Juni - September 2009 ausgeführt. Der Bodenaustausch konnte mit Hilfe von Großlochbohrungen realisiert werden.